Jahresprogramm 2015 - 2016 (Übersicht) Drucken E-Mail
Jahresprogramm - Vereinsjahr 2015 - 2016
Geschrieben von: Schriftführerin   

1. Oktober 2015


Albrecht Dürer: Artist, Gentleman, or Parasite?

Suzanne Karr-Schmidt, Ph.D.
The Art Institute of Chicago
Englischsprachiges Programm

The famed German Renaissance painter and printmaker Al­brecht Dürer felt his art was much more appreciated in Italy than it was back home in Nürnberg, memorably writing in a let­ter from Venice in 1506: “O, wie wird mich nach der Sonne frieren! Hier bin ich ein Herr, daheim ein Schmarotzer”. His prints were so popular that he even had to file a lawsuit in Venice to control his would-be copyists. This beautifully illus­trated talk looks at Dürer's prints, politics, and patrons in an in­ternational context.

 

5. November 2015


Richard Wagner und König Ludwig
Zwischen Musik und Wahnsinn!

Annette Isaacs
Historikerin

Die sagenumwobene Beziehung zwischen dem brillanten und umstrittenen Komponisten Richard Wagner und seines hinge­bungsvollen Gönners, dem extravaganten und tragischen König Ludwig II von Bayern, ist legendär. Tauchen Sie zusammen mit der deutschen Historikerin Anette Isaacs in eine faszinierende Freundschaft ein, die sich durch Musik, (viel) Geld, aber nichts­destotrotz auch durch eine tiefe Zuneigung zwischen zwei au­ßergewöhnlichen deutschen kulturellen Ikonen auszeichnete!

 

3. Dezember 2015


Festliches Weihnachtskonzert

Musik von Beethoven, Bach und Brahms

Weihnachtsgedichte
Festessen mit Glühwein
Gemeinsames Singen

International Beethoven Project
George Lepauw, Klavier
Consuelo Lepauw, Violine
Lucien Werner, Cello

Das „International Beethoven Project“, eine gemeinnützige Or­ganisation gegründet in 2009 von dem Konzertpianisten Georg Lepauw, wird das diesjährige Weihnachtskonzert für uns gestal­ten.

 

4. Februar 2016


Der Mann der über Autos sprang

Deutscher Spielfilm von 2010
Regie von Nick Baker-Monteys

Bei seiner Wanderung quer durch die Bundesrepublik trifft ein Träumer auf unterschiedliche Menschen, die ihn ein Stück des Weges begleiten. Wie sich diese Menschen ihren ganz individu­ellen Problemen stellen und damit der Einzelne sein Leben exis­tenziell verändert, wird bei diesem Film zur philosophischen Ge­schichte über das Ausschöpfen persönlicher Möglichkeiten und Fähigkeiten.

 

 

3. März 2016


Verhüllt: Der Reichstag in Berlin und andere Projekte von Christo und Jeanne-Claude

Dr. Sabine Hinrichs, Kunsthistorikerin
Columbia Club Mitglied

Umspannt von silbrig glänzendem Stoff, dem Blick entzogen und damit erst wieder sichtbar gemacht. Vor 20 Jahren verhüll­ten Christo und Jeanne-Claude den Reichstag in Berlin. Das Re­sultat war kraftvoll, poetisch und ließ ein nationales Denkmal im Niedergang zu neuem Leben erwachen. Mit ihren temporären Kunstwerken rücken Christo und Jeanne-Claude das Gewohnte in ein anderes Licht und verändern die Wahrnehmung des Be­trachters.

 

7. April 2016

Über die Heilung von Zuckerkrankheiten

Jose Oberholzer, MD
C.&B. Frese and G. Moss Professor of Surgery, Bioengeneering, and Endocrinology
Chief, Division of Transplantation, University of Illinois

Jahreshauptversammlung

Über 250 Millionen Menschen weltweit leiden an Zuckerkrank­heit. Das „Chicago Diabetes Projekt“ (CDP) entwickelt in einer in­ternationalen Zusammenarbeit eine funktionelle Heilung. Dank Transplantation von Insulin produzierenden Zellen können heu­te schon mehrere Diabetiker ein Leben ohne Insulininjektionen führen.

 

5. Mai 2016


Liebeslieder im Mai
Lieder von Schumann, Brahms und Mozart

Stephen Alltop, Klavier
Josefien Stoppelenburg, Sopran
Ryan DeRyke, Bariton


Festessen mit Maibowle

Stephen Alltop von der „Bienen School of Music“ und seine Ehe­frau, Sopranistin Josefien Stoppelenburg, werden zusammen mit dem Bariton Ryan DeRyke dieses beschwingte Programm für uns gestalten.

 

Programme vergangener Jahre:
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 16. September 2015 um 22:18 Uhr